Blick in die Zukunft: Mobile-Internet-Markt Trends 2011


Photo von flickr.com/boostmobile

Wie in jedem Jahr veröffentlicht juniper research eine Prognose zur Entwicklung des Mobile-Internet-Markt. Die Trends für 2011 hat die Unternehmensberatung in den Top Ten Wireless Predictions 2011 zusammengestellt.

Die Trends hier kurz zusammengefasst:

Der mobile Datenverkehr in den heutigen mobilen Netzen (3G und UMTS) wird weiter zunehmen und mit ihm das Angebot an Tarifen mit begrenzten Datenvolumen. Entlastung wird erst die flächendeckende Einführung des LTE-Standards bringen.

Augmented Reality wird laut Juniper-Prognose verstärkt in kommerziellen Apps und in Handyspielen Einzug halten.

Cloud-basierte Betriebssysteme werden den PC-basierten Systemen folgen. Mit Chrome Cloud, das 2011 starten soll, sei ein Punkt, erreicht woCloud-basierte Lösungen als tragfähig angesehen werden.

Mobile Banking wird zu einem “must-have” und zunehmend über Smartphones abgewickelt.

Kreditkarten werden zunehmend durch Smartphones ersetzt, glauben die Juniper-Analysten. Google hat vor kurzem angekündigt, dass die NFC (Near Field Communication)-Technologie in der nächsten Version von Android unterstützt wird. Das Nokia C7 hat bereits einen solchen Chip.

Smartphones werden noch smarter. :) Nähe, Temperatur, biometrische Daten und die dreidimensionale Darstellung werden laut Juniper neue Eigenschaften von Smartphone Apps werden.

Das Lotto-Spiel werde sich einschließlich des Verkaufs von Losen auf das Mobiltelefon verlagern, glaubt Juniper Research. Ein entsprechender Dienst in China habe bereits mehr als zehn Millionen Nutzer.

Mit der wachsenden Zahl von offenen WLAN-Netze und nachdem Kaspersky über den ersten Android-Virus berichtete, werden die Sicherheitsanforderungen für Smartphones größer werden. Anti-Viren-Software-Hersteller wie Kaspersky und McAfee weden konzertierte Anstrengungen unternehmen, um in den mobilen Markt vorzudringen.

Die Übernahme von Unternehmen erreicht laut Juniper im Jahr 2011 eine neue Stufe. Als Beispiel werden die Gerüchte über Googles inzwischen auf Eis gelegte Pläne zum Kauf des Coupon-Dienstes Groupon genannt.

Immer mehr Herstellen setzen auf Nachhaltigkeit und entwickeln ein “grünes Herz”. Sony Ericsson’s “GreenHeart Mantra” führte zum Sony Ericsson Elm, einem Öko-Handy mit einem Gehäuse aus recyceltem Kunststoff, Lackierung auf Wasserbasis und ein energiesparendes Ladegerät.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf web 2.0 veröffentlicht

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

 

Jetzt Fan von MwieM werden

MwieM auf Twitter